Eine Initiative des Stifterverbandes Alle Seiten

Eine Initiative des Stifterverbandes

Navigation schliessen

Stiftungs­professuren an deutschen Hochschulen

Analyse des Stifterverbandes anhand von aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes
Stand: Februar 2018

Gemäß amtlicher Statistik gab es 806 Stiftungsprofessuren im Jahr 2016. Rund 60 Prozent (488 Professuren) wurden von der Wirtschaft finanziert, 40 Prozent (318 Professuren) von Stiftungen.

Seit dem Jahr 2010 ist die Anzahl der von Unternehmen eingerichteten Stiftungsprofessuren kaum gewachsen. Stiftungen haben ihr Engagement hingegen ausgeweitet, so dass insgesamt die Zahl der Stiftungsprofessuren von 615 auf 806 angestiegen ist. Ihr Anteil an allen Professuren beträgt 1,7 Prozent. Besonders viele Stiftungsprofessoren, insgesamt 230, lehren und forschen an privaten Hochschulen. 5,8 Prozent der 3.935 Professuren an Privathochschulen wurden gestiftet.

576 Stiftungsprofessuren wurden an Hochschulen in staatlicher Trägerschaft eingerichtet. Von den 42.900 Professuren an staatlichen Hochschulen sind damit 1,3 Prozent Stiftungsprofessuren. Diese werden zu gleichen Teilen von Stiftungen und Unternehmen finanziert (jeweils 0,67 Prozent von allen Professuren).

Die meisten Stiftungsprofessuren gibt es in Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg. Den größten Anteil von Stiftungsprofessuren an allen Professuren im jeweiligen Bundesland hat Schleswig-Holstein (3,2 Prozent), den geringsten Mecklenburg-Vorpommern (0,4 Prozent).